Symposium - Forum-Eulenhof

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Symposium

DIE ZUNGE - KOMMUNIKATION ZWISCHEN INNEN UND AUßEN
Frühjahrs-Symposium 2017

Zungendiagnostik im westlichen Sinn
Dr. Eva Meierhöfer, Oralchirurgin, Heilpraktikerin, Nürnberg

Zunge und Geschmack
Dr. Katja Riedel, Zellbiologin, Zwingenberg

Diagnostik von Speicheldrüsenveränderungen
PD Dr. Dr. Horst Umstadt, MKG-Chirurg, Weinheim

Die Zunge und Zähne sind eine wesentliche Kommunikationsmöglichkeit zwischen innen und außen. Der Geschmack spiel hier eine wesentliche Rolle und lässt sich mit moderner Biotechnologie überlisten. Von der Zunge ist seit alters her bekannt, dass sich an ihrer Oberfläche innerkörperliche Zustände und Funktionen somatotrophisch spiegeln. Obgleich hier keine Therapie erfolgt, ist die Bedeutung der Zunge für den diagnostischen Blick nicht zu unterschätzen. Dabei scheint die Innervation der Zunge für die an ihrer Oberfläche zutage tretenden Veränderungen nicht ohne Bedeutung. Die verschiedenen Beläge und lokalen Zungenveränderungen spiegeln – auf dem Wege über die veränderte Trophik- den gestörten funktionellen Zustand der inneren Organe wieder. Leider gibt es auch gerade im Bereich der kleinen Speicheldrüsen leicht zu übersehende maligne Veränderungen.



Die Referenten:

Dr. Eva Meierhöfer wendet in ihrer Praxis Komplementärmedizin, Myo- und Zungendiagnostik im westlichen Sinn routinemäßig an. Gemeinsam mit ihrem Vater Dr. Rudolf Meierhöfer (IMAK DÄGAK), der die kinesiologische Testung in die Zahnmedizin einführte, ist sie eine gefragte Referentin zum Thema.
Bevor das Team um Dr. Katja Riedel eigene menschliche Geschmackszelltechnologien etablierte, war die Nutzung von menschlichen Geschmackszellen als Modell nicht möglich, weil es keine homogenen, proliferierenden Zelllinien mit definierten Eigenschaften gab. Letzteres ist eine Voraussetzung, um umfassende Forschungs- und Entwicklungsprogramme zu etablieren. Ihr Team hat unter tausenden Naturstoffen mehrere Biomoleküle entdeckt, die an unsere Geschmacksensoren binden und so unseren Geschmackssinn überlisten. Die Industrie kann dadurch bei der Nahrungsmittelherstellung mit sehr viel weniger Zucker und Salz auskommen. Thema des Vortrags ist ihre aktuelle Forschung und der menschliche Geschmack.
Der Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurg PD Dr. Horst Umstadt erhielt den Markus-Waßmumd-Preis - eine der höchsten medizinischen Auszeichnungen. Er ist Leiter der MKG des Klinikums Darmstadt und der Praxisklinik CMF-Care in Weinheim. Er widmet sich in seinem Vortrag dem Thema Speicheldrüsen und Früherkennung von malignen Veränderungen.

Ort: Praxis Dr. Ricken, Bensheim
Datum: Sa. 25. März 2017
Zeit:   9.00 Uhr- 14.00 Uhr
Gebühr: 80,- €

(5 Fortbildungspunkte)
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü